SPD Flintbek beim Wahlkampfauftakt zur Bundestagswahl

Sönke Rix, SPD-Kandidat im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde (ohne Altenholz und Kronshagen), hat bei bestem Wetter in Rendsburg auf dem Paradeplatz am 7. August seinen Wahlkampf für den Bundestag eröffnet.

Bild: SPD-Flintbek

Dazu waren insbesondere alle SPD-Ortsvereine im Kreis vorab eingeladen, aber natürlich auch Passanten, die den Platz gerade kreuzten.

Die SPD Bordesholm bot gegrillten Fisch an, die Jungsozialisten sowie die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus hatten jeweils einen eigenen Info-Stand und beim Glücksrad der SPD-Kreisverwaltung gab es kleine Gewinne. Livemusik mit Gitarre und Gesang sorgte für einen netten Rahmen.

Rix wies bei seiner Begrüßung auf die besondere Bedeutung dieser Wahl hin. Die Chancen stehen gut, denn Olaf Scholz trauen nicht nur die meisten Menschen das Kanzleramt zu, sondern er hat auch als Hamburger Bürgermeister und als amtierender Vizekanzler bewiesen, dass er es kann. Während die Umfragewerte der anderen beiden Parteien mit Kandidaturen für das Kanzleramt zurückgehen, würden sie sich für die SPD zurzeit eher leicht verbessern.

Der Flintbeker SPD-Vorsitzende Wulf Briege war mit zwei weiteren Flintbeker SPD-Mitgliedern auch nach Rendsburg gekommen. Er nutzte die Gelegenheit, sich auch mit der Kreisvorsitzenden Sabrina Jacobs und mit anderen Ortsvereinen über Wahlkampfaktionen auszutauschen. Und Heike Briege meinte: „Da die SPD wieder oben mitspielt, bin ich gerne mit meinem Sohn zum Wahlauftakt gefahren. Es geht ja auch um meine Rente, die mit Olaf Scholz sicher ist!“

Sönke Rix wird am 18. September Hausbesuche in Flintbek machen, für die rechtzeitig bekanntgegeben wird, wo und wann diese genau stattfinden, verriet Wulf Briege.